Der 16. November 1944: Stilles Gedenken

Die Kamera des WDR-Kollegen Michael Esser fängt die Gedenkfeier ein.

Nur wer die Geschichte kennt, kann Zukunft gestalten. Das sagt man immer so. Dürens Geschichte, zumindest die jüngere, hat mein Kollege Dr. Egon Schiffer, der im Herbst 2005 starb, aufgeschrieben. Verzweiflung und Hoffnung heißt sein Buch, das ein persönlicher Erlebnisbericht über Zerstörung und Wiederaufbau der Stadt Düren von 1944-1948 ist. Egon Schiffer schreibt aus eigener Anschauung, nicht mit dem Blick des nüchternen Historikers, sondern mit dem Blick des Dürener Journalisten. Der 16. November 1944 nimmt großen Raum ein in seinen Schilderungen. Schiffer überlebte den Tag der völligen Zerstörung Dürens in einem Keller in der Innenstadt. Britische Bomber machten den  Stadtkern dem Erdboden gleich, mehr als 3000 Menschen kamen um.
66 Jahre ist das her. Vor dem Rathaus, unter dem Feuerengel, wurde gestern wieder dieses Tages gedacht.

Düren spüren zeigt die Bilder dazu: http://picasaweb.google.com/102547438685184978541/Auswahl16November2010#slideshow/5540237688391390962

Hinterlasse eine Antwort

  

  

  

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> <img src="" alt="" class="" width="" height="">