Ein ganz spezielles Bild zur EM…

em-tonne

Hallo Düren,

warum jetzt dieses Bild? Ganz einfach. Aufgenommen auf einer der traditionsreichsten Anlagen der Region: der Westkampfbahn von Düren 99. Hier, an der Mariaweiler Landstraße, lernten spätere Nationalspieler ihr Handwerk: Stollenwerk, Hannes… Und warum passt das Foto noch so schön? Weil wir hoffen, dass eines nicht passiert: dass wir das Spiel von Jogis [...]

Die Geschichte von Atze Kremer, Dürens größtem Fußball-Fan – Teil 1

em-fähnchen, auto

Um 7.30 Uhr steht Atze Kremer an diesem Samstag auf. Es ist ein besonderer Tag. Für ihn, den alle Welt früher, als er noch bei Düren 99 spielte, nur “Bomber” nannte, und für Düren. Am Abend spielt Deutschland, der erste EM-Kick gegen Portugal. Kremer, der heute von sich behauptet, Dürens größter Fußball-Fan zu sein, verzichtet auf sein gewohntes Fitness-Frühstück (2 Nutella-Toast und 1 Tasse Caro-Kaffee) und verabschiedet sich von seiner Gattin Ludmilla mit den Worten: “Muss ein paar Liter Flüssig Brot holen…” weiterlesen

Der Düren spüren-Tipp: Der Stadtlauf

stadtlauf-wirtelstrasse

Keine großen Worte jetzt, lieber Taten: Sonntag ist wieder Stadtlauf, es geht durch die Innenstadt, und wer will, kann seine gutenVorsätze nun umsetzen. Es gibt verschiedene Laufstrecken und eigentlich wenig Ausreden. Auch Untrainierte können durchaus starten, ohne schief angesehen zu werden. Im Gegenteil, der Stadtlauf in Düren ist seit jeher für alle wie geschaffen, egal, ob reiner Hobbyläufer [...]

Fundsachen: Einfach ein netter Aufkleber…

Wie oft haben wir hier auf Düren spüren schon festgestellt: es sind die Kleinigkeiten, die das Städtchen liebenswert machen. Ein Auto mit DN-Kennzeichen, gerne in schwarz, und als schöner Kontrast der Vereinsaufkleber dieses ruhmreichen Klubs. Das reicht schon. Das Ganze fanden wir in der Gutenbergstraße – das Haus, das sich da im Wagen spiegelt, steht [...]

Arme Westkampfbahn: Eine subjektive Betrachtung zu dieser alt-ehrwürdigen Sportanlage


Die Westkampfbahn in Düren: Immer noch verströmt die Anlage an der Mariaweilerstraße einen gewissen Charme. Die alt-ehrwürdige Holztribüne, derzeit stark verwittert und heruntergekommen: Betreten verboten, steht an mehreren Stellen. Zu gefährlich wahrscheinlich. Links und rechts daneben, dort, wo in den bestern Jahren Hunderte, manchmal Tausende Zuschauer standen, wachsen Gänseblümchen. Fußballer bezeichnen den Rasen, über den  Größen wie Schnellinger und Stollenwerk liefen, als Acker.
Arme Westkampfbahn… weiterlesen

Wie König Fußball Völker verbindet

benefiz1

Wenn es noch eines Beweises bedurft hätte, dass der Fußball völkerverbindend ist, wäre er gestern im Rathaus erbracht worden. Eine japanische U-14-Nachwuchsauswahl aus Kyoto ist derzeit zu Gast in Düren. Im Rahmen einer Benefizaktion zugunsten japanischer Erdbebenopfer traf  die Delegation aus Fernost mit dem Dürener Ex-Profi Gert Engels zusammen (ausführliche Berichterstattung heute in den Dürener Nachrichten). Der frühere Gladbacher Lizenzspieler war Trainer in Japan und lebt immer noch dort. Gestern betätigte er sich auch als Dolmetscher. Und als ich am Ende der Veranstaltung ein Foto mit Japanern und Dürenern machte (Peter Borsdorff, der Dürener Läufer mit der Sammelbüchse, übergab eine 500-Euro-Spende), kam es zur oben erwähnten Völkerverständigung. Gerne rufe ich bei solchen Foto-Gelegenheiten “Bitte recht freundlich jetzt”, um die Situation aufzulockern. Auch gestern. Und Gert Engels rief ich zu: “Können Sie das bitte übersetzen?” Machte der Ex-99er. Und was rief er? “Cheese…”
Das verstanden alle.
Das Foto war im Kasten. 

Weitere Bilder von der Benefizaktion gibt´s beim nächsten Klick:
weiterlesen

Das Bild zum Sonntag

Die Welt in Düren ist bunt, richtig. Und dennoch kann man sie auch mal in verschiedenen intensiven Grautönen sehen. Die Schwarz-Weiß-Fotografie gilt nach wie vor als die klassische Disziplin in der Bildsprache. Alles Geschmacksache. Heute dann mal eine SW-Ansicht. Der Turm der Annakirche spiegelt sich im Papst-Johannes-Haus. Unser Bild zum Sonntag. Passend, nicht wahr? Und [...]

Profi-Pianist und Hobby-Fußballer

In sich versunken: Lars Vogt, Dürener Pianist von Weltruf.

Na, das haben wir so gar nicht gewusst. Große Pianisten machen sich vor einem großen Konzert nicht nur am Flügel warm, sondern auch mit dem Ball. Zumindest Lars Vogt macht das. Sehr sympathisch. Der gebürtige Dürener spielte zum 60. Geburtstag der von den Vereinigten Industrieverbänden [...]

Fahd Mellouk und ich

  

So anstrengend kann ein 10-Kilometer-Lauf sein… Fotos: Claudia Latotzki

Ah, ist das eine Wohltat. Einfach nur am Schreibtisch sitzen, normale Atmung, normaler Puls, den Blick nicht mehr durch Schweiß-Sturzbäche getrübt. Mit letzter Kraft habe ich den Computer angeschaltet, um diese Zeilen einzugeben. Sollte dieser Text irgendwo im Nirwana enden, hat das einen Grund: [...]