Millionen Tore, Tausende Träume

Bolzplatz-neu

So reichlich ist Düren nicht gesegnet mit Bolzplätzen. Dieser hier liegt im Osten der Stadt, im Satellitenviertel. 40 Jahre dürfte es die Anlage schon geben. Das Viertel selbst ist Anfang der 60er Jahre entstanden. Der Bolzplatz hat wahrscheinlich schon Millionen Tore gesehen und tausende Träume sind hier geträumt worden. Die von der großen Fußball-Karriere, einmal [...]

Was bloß anfangen mit diesem fußballfreien Tag? Ob der Dichter auf unserem Foto Rat weiß?

dichter

Und jetzt? Was anfangen mit diesem Abend? Mit diesem fußballlosen Abend? Die Vorrunde ist vorbei – und morgen erst gibt es das erste Viertelfinale. Heute: nichts! Da bekommt man(n) schnell Entzugserscheinungen und gerät ins Grübeln, wie die Statue auf unserem Bild im kleinen Park am Stiftischen Gymnasium. Welchen Sinn hat der Tag? Nirgendwo in [...]

Mit voller Kraft voraus

em-rad

Das ist doch mal ein gutes Omen. Das Wasserrad an der Pleußmühle in Düren auf einem Bild mit einem schwarz-rot-gold geschmückten Balkon an der Weierstraße. Passend fürs Viertelfinale am Freitag. Volle Kraft voraus. Jogis Jungs sollen die Griechen mächtig unter Strom setzen. Das Wasserrad der Stadtwerke produziert ordentlich davon, es reicht für zig Dürener [...]

Wie Werbung wirklich wirkt!

em-werbung

Eine Klasse-Werbung! Und so passend. Gesehen am Stadtcenter in Düren. Darauf genehmigen wir uns eine Helles. Wie zum Sieg gegen Dänemark. Jogis Jungs nun im Viertelfinale. Und Düren wird noch mehr als jetzt schon schwar-rot-gold. So soll das sein. Damit es weiter löwt. Noch drei Spiele!

Das Bild zum Sonntag

em-gürzenich

Hallo Düren,

Kleine EM gestern in Gürzenich. Die Grundschule feierte 40. Geburtstag und während auf dem Schulhof Spiele und Aufführungen geboten wurden, kickten einige Jungs auf dem Sportplatz nebenan. Gomez & Co. von morgen. Heute aber wünscht Düren spüren erst einmal einen schönen Sonntag – und einen Sieg gegen [...]

:-) Frauen und Fußball :-)

frauenfussball

EM? War da was??? Ach, dieses Spiel, wenn 20 erwachsene Männer einem Ball hinterherrennen. Und andere erwachsene Männer vor der Kiste sitzen und schreien und schwitzen und jubeln und sich ärgern als gäbe es kein Morgen. Ist das EM? Das ist EM!

Da ist Musike drin…

em-musik

Überall EM in Düren. Fähnchen und Flaggen vielerorts. Und auch in der Musikschule heißt es: EM. Auf dem Plakat ein Fußball. Wunderbar. Und dann lesen wir, wofür EM steht: Europäische Meister spielen auf. Chopin etwa. Montag, 18. Juni, 19 Uhr, Haus der Stadt. Ja, und wir sind dann mal so frei zu sagen, dass [...]

Man sieht sich immer zwei Mal? Hoffentlich nicht! Höchstens am Strand…

domburg

Domburg ist ja gewissermaßen ein Stadtteil von Düren. Vor allem in den Sommerferien… Überall nur Dürener! Das wird auch so bleiben. Wir fahren im Sommer ohne Häme in die Niederlande. Ehrensache! Und während der EM kommt schon mal gar keine Häme auf. Weil wir diese Weisheit kennen: Man sieht sich immer zwei Mal im [...]

Warum sich Atze Kremer, Dürens größter Fußball-Fan, einen Bart wachsen lässt

center
EM-tauglich dekoriert: das Stadtcenter in Düren.

Atze Kremer ist ein Mensch, der sich durch nichts und niemanden beeinflussen lässt. Das sieht er selbst so. Hat er immer so gesehen. Deshalb stört ihn auch nicht, dass er heute in der Presse quasi niedergemacht wurde. Also nicht er direkt, aber sie haben ihn gemeint: Die Fußball-Fans. Und so einer ist er. Nicht irgendeiner, natürlich: er ist der größte Fußball-Fan Dürens.
Diese Schmierfinken haben geschrieben, dass die allermeisten Nahrungsmittel, auf denen für die Europameisterschaft geworben wird, schädlich sind; sie sind fett, sie machen fett, sie sind süß und ungesund.
weiterlesen

“Düren spüren” löst das Rätsel: Welcher unbekannte Künstler hat dieses Foto gemacht?

selbstporträt

Hallo Düren,

gespannt warten viele Kunstbeflissene auf die Antwort einer Frage, die seit dem Wochenende im Raum steht: Wer hat dieses Foto gemacht, das “Düren spüren” am Sonntag veröffentlicht hat? Und zwar welt-exklusiv. Das Hoesch-Museum hatte frühzeitig Interesse bekundet, das Kunstwerk anzukaufen: Wegen der großen Farbintensität, der klaren Strukturen und der Reduktion auf das [...]